Wie können Unternehmen ihre Prozesse und damit ihre Business Performance messen und verbessern? Wie können vorgenommene Änderungen innerhalb von Prozessen definiert und deren Auswirkungen überprüft werden?

Das Bestreben, Geschäftsprozesse zu optimieren, beschäftigt Unternehmen nicht erst seit es Prozessanalyse-Technologien wie Process Mining gibt. Seit den 70er Jahren entstanden zahlreiche Methoden, die sich dem Thema Business Process Improvement auf die ein oder andere Art verschrieben haben. Zu den populärsten Methoden zählen TQM (Total Quality Management), Six Sigma, Lean Management und Rapid Improvement. Unabhängig von der genauen Methodik standen ALLE immer vor einer zentralen Herausforderung: Wie kann der "Ist"-Prozess effektiv gemessen werden? Denn das Erfassen und Beurteilen von IST-Prozessen und zugehörigen Kennzahlen ist der Grundstein für eine Optimierung und das Erreichen spezifischer Ziele – sei es, die Kundenzufriedenheit zu erhöhen, operationale Kosten zu senken oder sonstige KPIs zu verbessern.

 

If you can’t measure it, you can’t improve it.

– Peter Drucker

Und genau hier revolutioniert die Technologie Process Mining den Grundstein für Prozessoptimierung, indem sie eine verlässliche, objektive und ganzheitliche End-to-end-Sicht auf Prozesse wirft – und das ganze vollkommen automatisiert und vor allem beliebig wiederholbar. Wo früher langwierige Prozessinterviews mit mangelnder Objektivität geführt, Prozesse manuell gemappt und Consulting eingeholt werden mussten, bringt Process Mining auf einmal eine nie dagewesene Geschwindigkeit und Transparenz ins Spiel.

PROCESS MINING

[ˈprəʊ.ses ˈmaɪ.nɪŋ], das; (Business Process Discovery)

Automatisierte Geschäftsprozessanalyse - mit allen relevanten Kennzahlen - auf Basis digitaler Spuren in IT-Systemen. In Daten enthaltenes, implizites und sonst verborgenes Prozesswissen wird visualisiert und somit greifbar und transportierbar.

Heißt das nun, dass Business-Process-Improvement-Methoden samt Experten und Beratungshäusern ihre Daseinsberechtigung verloren haben und Process Mining das Allheilmittel ist? Nein, so ist es natürlich nicht. Process Mining kann jedoch als elementares, begleitendes Werkzeug betrachtet werden. Denn unabhängig davon, welchen Prozess Sie optimieren wollen, folgt der Verbesserungsprozess / die Methodik einem ähnlichen Pfad: Identifizierung des Optimierungsbedarfs, tiefes Verständnis für den Prozess erlangen, den Sie verbessern wollen, Neugestaltung des Prozesses, Implementierung der Änderung, Reflexion und Benchmarking. Insbesondere der kritische Schritt zu Beginn, ein tiefes Verständnis dafür zu erlangen, wie der Prozess tatsächlich in der Praxis funktioniert, wird von Process Mining revolutioniert – aber auch allen anderen Phasen bietet Process Mining ein leistungsstarkes Begleitinstrumentarium. Funktionalitäten, die von Conformance Checking, automatisierte Ursachenanalyse, Fitness-/Happy-Path-Check über Benchmarking sowie aktives Monitoring und Alerting bis hin zu Prozessvorhersagen reichen, bieten nie dagewesene Möglichkeiten.

Sie möchten Methodik-Experten und Tool-Hersteller im Dialog erleben und erfahren, wie Sie Process Mining im Rahmen kontinuierlicher Prozessoptimierung erfolgreich und nachhaltig in Ihrem Unternehmen etablieren? Dann haben wir einen Online Event Tipp für Sie: Upgrade your Business Performance with Process Mining: Successful Process Transformation and Continuous Improvement
[Registrierung erforderlich, kostenfrei]

Sie wünschen sich spezifischere Informationen, Checklisten, Infografiken, Best Case Stories, Live Webinare uvm. zum Thema Process Mining?

Wir öffnen für Sie die BlackBox Process Mining

 

ProcessMining Blackbox | Das neue Insider-Portal

Wir öffnen Ihnen die ProcessMining BlackBox: Entdecken Sie das neue Fachportal mit exklusiven, kostenfreien Informationen.